SeifertMediathek

InfOHRmationstag Seifert Hörmesse München 2012

InfOHRmationstag 2012
Seifert Hörmesse München

Binaurale Hörsysteme Zukunftspreis 2012 Hoergeraete Seifert
Zukunftspreis 2012
Binaurale Hörsysteme

          weitere Beiträge


Übertragungsanlagen (Funk-Systeme)

Der Weg zum besseren Hören Ihres Kindes beginnt mit dem Hörsystem. Aber selbst die modernen digitalen Hörsysteme, die individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmt und programmiert werden, benötigen in bestimmten Situationen die Unterstützung von FM-Systemen.

Beispielsweise im Kindergarten oder der Schule kann die Sprachverständlichkeit durch Störgeräusche aus der Umgebung oder eine schlechte Akustik beeinträchtigt werden. In einem Klassenzimmer, in dem viele Kinder gleichzeitig sprechen, kann es für ein schwerhöriges Kind, trotz Hörgeräte, manchmal schwierig sein, das Wichtige herauszufiltern.

Der geeignete Weg, eine derartig schwierige Hörsituation zu meistern, ist der Einsatz eines drahtlosen Funk-Systems, auch FM-System genannt.
Man unterscheidet dabei zwei Arten von FM-Systemen: Persönliche FM-Systeme und Klangfeld-FM-Systeme.

Persönliche FM-Systeme
Dieses Übertragungssystem beinhaltet einen Sender, der vom Sprecher, also beispielsweise einem Elternteil oder einem Lehrer, und einen Empfänger, der vom Kind getragen wird. Der Sender nimmt die Sprache auf und übermittelt sie klar und störungsfrei an den Empfänger. Das Sendegerät besteht dabei aus dem FM-Sender und einem Mikrofon, der Empfänger wird einfach mit einem Audioschuh auf das Hörgerät aufgesteckt.

Klangfeld-FM-Systeme
Ein Klangfeld-System besteht aus dem Sender, der beispielsweise vom Lehrer, getragen wird und Lautsprechern, die im Klassenzimmer aufgestellt werden.

FM-Systeme geben Ihrem Kind Freiheit und Mobilität. Sie erleichtern die Kommunikation zwischen Eltern und Kleinkind und sind im Kindergarten und vor allem in der Schulzeit von hoher Bedeutung für die Entwicklung Ihres Kindes. Mit einem FM-System werden Störfaktoren wie Distanz, Störgeräusche und Nachhall weitgehend beseitigt, Ihr Kind kann das Lernen und Spielen unbeschwert genießen.

Fragen Sie Ihren HÖRGERÄTE SEIFERT-Pädakustiker. Wir demonstrieren Ihnen gerne die Vorteile von Funk-Übertragungssystemen und beantworten alle Ihre Fragen.

 

Was Sie über FM-Systeme wissen sollten

Ab welchem Alter kann ein Kind ein FM-System verwenden?
FM-Systeme können bereits von klein auf für die Entwicklung Ihres Kindes von Vorteil sein. Experten empfehlen den Einsatz ab dem ersten Lebensjahr.

Können die Funkwellen die Gesundheit beeinträchtigen?
FM-Sender erzeugen eine 300- bis 1000fach geringere Sendeleistung als ein Mobiltelefon. Der Empfänger gibt kein Magnetfeld ab und kann deshalb bedenkenlos am Hörgerät getragen werden.
FM-Systeme sind somit für die Anwendung keinerlei Gesundheitsrisiko, sie haben sich seit Jahrezehnten im Einsatz bewährt.

Mein Kind trägt zwei Hörgeräte, benötigt es deshalb auch zwei FM-Empfänger?
Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Übertragung an beide Ohren bei der Entwicklung des Kindes wesentliche Vorteile mit sich bringt.

Wie groß ist ein FM-System?
Der technische Fortschritt hat auch bei FM-Systemen viel ermöglicht. Die Empfänger für das Hörsystem sind heutzutage sehr klein und robust, sie haben oft nur noch ein Gewicht von 2 Gramm. Moderne Sender haben nur noch die Größe eines größeren MP3-Players.

 


Schriftgrösse
+ = -
Newsletter
Filialsuche
Interessantes

Zufriedene Kunden setzen auf HÖRGERÄTE-SEIFERT.

Lesen Sie die Erfahrungsberichte

Wie gut hören Sie?

Zum Hörtest-Fragebogen